pH-Wert und Chlorgehalt im Schwimmbad

– warum sind der pH-Wert und der Chlorgehalt für die Pool-Pflege so wichtig!

Ideale Werte für Ihren Pool oder Whirlpool:

  • pH-Wert:  7,0 – 7,6
  • Freies Chlor: 0,3 – 0,6 mg/l
  • Gebundenes Chlor: am besten nicht nachweisbar

Empfohlene Messgeräte:
Einfache Variante: HI98107 pH-Meter und HI701 Chlor Photometer
Komfortablere Variante: HI98127 pH-Meter und HI96711 Chlor Photometer (für freies und gebundenes Chlor)

Im Interesse der Gesundheit sollte auch der private Schwimmbadbetreiber die Aufbereitung seines Schwimmbadwassers durch entsprechende Wasserpflegemaßnahmen und in bestimmter zeitlicher Abfolge durchführen.
Die tägliche Messung von pH-Wert (Idealwert 7,0 – 7,6), freiem Chlor (Idealwert 0,3 – 0,6 mg/l) und gebundenem Chlor (ideal, wenn so gut wie nicht vorhanden) ist nicht nur bei hoher Frequenz des Schwimmbades zu empfehlen.

Wird der pH-Wert des Schwimmbadwassers automatisch geregelt und gemessen, muss darauf geachtet werden, dass die pH-Sonde regelmäßig gereinigt und kalibriert wird.
Bei pH-Werten kleiner 5,5 ist eine gesundheitliche und technische Schädigung nicht auszuschließen, pH-Werte über 7,6 beeinträchtigen die Keimtötung von chlorhaltigen Aufbereitungsmitteln negativ (Redoxspannung 750 mV bei pH-Werten von 6,5 – 7,6 ergibt eine hohe Keimtötungsgeschwindigkeit).

Der typische Hallenbadgeruch und gerötete Augen sind ein sicheres Zeichen von Unterchlorierung (zu viel an gebundenem Chlor, Messwert größer 0,2 mg/l), denn nur ein Überschuss an freiem Chlor vernichtet das gebundene Chlor.
Ist der Messwert an freiem Chlor kleiner 0,3 mg/l sollte die Dosierung erhöht werden, ist er größer als 0,6 ist die Dosierung zu stoppen bis der Messwert wieder im normalen Bereich liegt.

Benutzen Sie zur Messung des freien und gesamt Chlors folgende Messgeräte: